Solarprojekt

Seit den 90ger Jahren ist Brahma Kumaris ein Vorreiter in Indien für die Entwicklung und Verbreitung von erneuerbaren Energien. Das größte Solarprojekt ist das Solarthermisches Kraftwerk „India One“ (1 MWel) mit innovativem Speicher für den 24h-Betrieb in Abu Road/Rajasthan.

Fakten über India One

Mit 300 Sonnentagen im Jahr ist Indien eines der sonnenreichsten Länder der Welt. Das solarthermische Kraftwerk „India One“ in Rajasthan macht sich diese Begebenheit zunutze: 770 Parabolspiegel, jeweils 60 Quadratmeter groß, sorgen für ein Megawatt elektrische Leistung. Kombiniert mit einem innovativen Speichersystem ermöglicht es die Bereitstellung von Elektrizität, warmes Wasser und Energie für 25.000 Menschen rund um die Uhr.

Video der Deutschen Welle über Solar One

Auszeichnung durch die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) für das solarthermische Kraftwerk India One

Zwei spirituelle und umweltbewusste Gemeinschaften in Indien sind mit dem „CST and Solar Cooker Excellence Award 2016“ ausgezeichnet worden. Die Brahma Kumaris und ihre Schwester-Organisation, der World Renewal Spiritual Trust erhielten den Preis für ihr Bemühen als Entwickler und Förderer im Bereich der Solarthermie und insbesondere für ihr Projekt zum Bau des solarthermischen Kraftwerkes India One. Der indische Staatsminister für Strom, Kohle sowie Neue und Erneuerbare Energien, Shri Piyush Goyal, überreichte die Auszeichnung im Rahmen des nationalen Workshops zu konzentrierter Solarthermie und Solarkochern. Mit der Auszeichnung werden wichtige Erfolge und bemerkenswerte Meilensteine im Bereich der netzunabhängigen und dezentralen Anwendung von Solarenergie in Indien gewürdigt.

Die Brahma Kumaris ist ein Vorreiter der Solarbewegung in Indien und verfügt in ihrem Ashram in Mount Abu in Rajasthan bereits seit über 20 Jahren über die größte durch Solarthermie betriebene Küche Indiens. In ihr können schon jetzt warme Mahlzeiten für bis zu 25.000 Besucher des Ashrams zubereitet werden.

Darüber hinaus ist für 2017 die offizielle Eröffnung des solarthermischen Kraftwerkes „India One“ geplant. Es soll mit seinen 770 Parabolspiegeln, die jeweils 60 Quadratmeter groß sind und einem innovativen Speichersystem den Gästen des Ashrams in Mount Abu Elektrizität, warmes Wasser und Energie zum Kochen rund um die Uhr bereitstellen.

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesumweltministeriums (BMUB) unterstützt den Bau von India One im Rahmen des Vorhabens „Vermarktung von Sonnenenergie in städtischen Regionen und Industriegebieten in Indien (ComSolar)“. Das Projekt fördert innovative Geschäftsmodelle zur Vermarktung von Solarenergie im städtischen und industriellen Bereich und legt einen besonderen Fokus auf Technologietransfer, Informationskampagnen und Weiterbildungsangebote für lokale Partner. Es wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) vor Ort durchgeführt und ist Teil des Indisch-deutschen Energieprogrammes (IGEN). Durch das Projekt wird unter anderem auch ein Beitrag zur Umsetzung der National Solar Mission geleistet, die Teil des indischen National Action Plan on Climate Change ist und es sich zum Ziel gesetzt hat bis 2022 Solarenergiekapazitäten von 100 Gigawatt aufzubauen.