Die Geschichte der Brahma Kumaris

Brahma Kumaris World Spiritual University

the-brahma-kumaris-story-madubanMount Abu, hoch in den Aravali Bergen von Rajasthan, bot dieser Gruppe aus Karachi eine ideale, ruhige Lage für Rückzug und Kontemplation. Nach einigen Jahren wurde das jetzige Areal bezogen, das seitdem der spirituelle Hauptsitz der ´Prajapita Brahma Kumaris Ishwariya Vishwa Vidyalaya` (Brahma Kumaris World Spiritual University) ist, auch ‚Madhuban‘ (Honigwald) genannt.

Bescheidene Anfänge

Brahma Kumaris wurde 1937 von Dada Lekhraj Kripalani, einem indischen Geschäftsmann im Ruhestand, gegründet, und zwar in der Stadt Hyderabad, die jetzt in Pakistan liegt. Sein spiritueller Name ist Prajapita Brahma, liebevoll Brahma Baba genannt. Mehrere Visionen im Jahr 1936 inspirierten ihn dazu, eine Schule zu gründen, an der Prinzipien eines tugendhaften und meditativen Lebens gelehrt und umgesetzt wurden. Der ursprüngliche Name war ‚Om Mandali‘. Die Schule bestand damals aus einer Handvoll Frauen, Männern und Kindern. Viele von ihnen blieben fortan als Gemeinschaft zusammen.

Bildschirmfoto 2015-09-27 um 03.00.26

Trotz massiver sozialer Unruhen im Zusammenhang mit der bevorstehenden Teilung Indiens, trafen sich diese Menschen regelmäßig, ursprünglich in Hyderabad. Ein Jahr später gingen sie nach Karachi. Mit der Zeit kristallisierte sich immer deutlicher ein einfaches und klares Wissensgebäude über die Natur der Seele, Gott und die Zeit heraus. 1950, zwei Jahre nach der Teilung des Landes, zog die gesamte Gruppe an ihren jetzigen Standort, nach Mount Abu, in Indien. Bis dahin lebten diese fast 400 Personen vollkommen autark und widmeten ihre ganze Zeit dem intensiven spirituellen Studium, der Meditation und der Selbsttransformation.

Brahma Baba, der Gründer

Wer war er? 

Brahma Baba, in den 1880er Jahren in einem schlichten Zuhause als Lekhraj Kripalani geboren, war der Sohn eines Dorfschullehrers. Lekhraj wurde nach den traditionellen Lehren des Hinduismus erzogen. the-brahma-kumaris-story-brahma-babaNach verschiedenen Tätigkeiten begann er, mit Juwelen zu handeln und erwarb mit der Zeit ein beachtliches Vermögen und Ansehen als Diamantenhändler.
Er war Vater von fünf Kindern, nahm ein führende Rolle in der Gemeinde ein und war prinzipielle den Menschen sehr zugewandt. 1936, in einem Alter, in dem andere Leute ihren Ruhestand planen, trat Lekhraj jedoch in die aktivste und faszinierendste Phase seines Lebens ein. Einige tiefe spirituelle Erfahrungen und Visionen führten dazu, dass er sein Geschäft aufgab. Fortan verwendete er seine Zeit, Energie und sein Vermögen dafür, die Grundlage für die spätere Brahma Kumaris World Spiritual University zu legen.

Zwischen 1937 und 1938 setzte er ein Führungsgremium von acht jungen Frauen ein und übergab all seinen Besitz und sein Vermögen einer Stiftung, die von Frauen verwaltet wurde.

Er konnte jetzt sein ganzes Augenmerk darauf richten, überall in Indien Brahma Kumaris Zentren zu eröffnen. Brahma Baba, vormals Lekhraj Kripalani, verstarb im Januar 1969. Der ‚Tower of Peace‘ (Friedensobelisk) auf dem Madhuban Campus ist ein Ehrenmal für diesen außergewöhnlichen Geist, der seine Größe erlangte, indem er zu den tieferen Schichten der Wahrheiten des Lebens vordrang.

Brahma Babas Vermächtnis
the-brahma-kumaris-story-brahma-baba1Seit Brahma Babas Visionen von 1936 sind viele Jahre ins Land gegangen. Die andersartige, an spirituellen Gesetzen orientierte Lebensweise, mit der er begann, inspirierte viele Millionen Menschen, sich auf die eigene innewohnende Kraft zurückzubesinnen und Hoffnung für die Zukunft zu schöpfen.
Die Lebens-kompetenzen, die Brahma Baba lehrte und vorlebte, haben den Prüfungen der Zeit standgehalten. Die jungen Frauen, die er nach vorne stellte – heute in ihren 80er oder 90ern – sind zu Leuchtfeuern der Liebe, des Friedens und der Weisheit geworden.

 

Gegenwärtige Leiterinnen

Dadi Janki

Dadi janki - portrait 1 (taken Oct 2007)-smallDadi Janki, geboren 1916, ist die gegenwärtige spirituelle Leiterin der Brahma Kumaris. Unerschütterlich in ihrer Überzeugung, dient sie anderen bis heute unermüdlich. Seit 1937 engagiert sie sich zum Wohle der Menschen, bis heute, ohne sich durch ihre altersbedingten Einschränkungen hindern zu lassen.

Ab 1974 hatte sie ihren Lebensmittelpunkt vorwiegend in London. Sie inspiriert Menschen aller Kulturen und Berufe, ihr Leben auf einen höheren Sinn und Zweck auszurichten und dabei mitzuwirken, eine bessere Welt zu erschaffen. Es ist eine wahre Freude, ihrer Tiefe und Einsicht zuzuhören und ihrem Beispiel zu folgen.

 

 

Dadi Hirdaya Mohini

Dadi Gulzar 2Sie ist die zweite spirituelle Leiterin der Brahma Kumaris. Ihr Name bedeutet sehr zutreffend ‚die, die alle Herzen gewinnt‘. Sie wird auch Dadi Gulzar, das heißt Rosengarten, genannt. Sie war eine der ersten Schülerinnen des Internats, das 1937 von Brahma Baba gegründet wurde. Ihre langjährige und konzentrierte Ausbildung in den spirituellen Prinzipien und deren praktischer Umsetzung, hat sie zu einem Beispiel für gelebte Spiritualität werden lassen. Einfach, still und sehr tiefgründig inspiriert auch sie Millionen von Menschen in der ganzen Welt.

 

 

 

Dadi Ratan Mohini

Dadi Ratan MohiniSie ist die dritte spirituelle Leiterin der Brahma Kumaris und das Rückgrat derer, die beständig am Hauptsitz von Madhuban leben. Die Tatsache, dass sie von Anfang an und noch als kleines Kind der Gemeinschaft der Brahma Kumaris angehörte, prägte ihr Leben grundlegend.

Sie verkörpert ihren Namen, der ‚Schönstes Juwel‘ lautet, indem sie Licht und Leichtigkeit ausstrahlt und keinerlei innere Spannungen kennt. Mit ganzem Herzen widmet sie sich hingebungsvoll der Entwicklung und Ausbildung der spirituellen Lehrer in ganz Indien. Sie ist eine Inspirationsquelle für ein Team junger Menschen, das sich um die Persönlichkeitsentwicklung und das innere Wachstum Jugendlicher kümmert. Trotz ihres hohen Alters versprüht sie eine große Lebendigkeit und ist im Herzen jung geblieben.

 

 

 

Seiten

Kategorien

Posts per Kategorie

Artikel

Audio

Call of time

News

Video

Zwischenzeit Newsletter