Themengebiete

Bewusstsein & Selbsterkenntnis

Bewusstsein & SelbsterkenntnisSelbst-Bewusstsein und Selbst-Verständnis werden kultiviert, um die eigene wahre spirituelle Identität zu erkennen. Im meditativen Zustand wird das Selbst als bewusste Energie in Form eines Lichtpunktes erfahren. Diese spirituelle Energie, die Seele, wird sowohl als verschieden als auch als getrennt von der Energie des physischen Körpers wahrgenommen.

Die Funktion und das Zusammenspiel zwischen Geist, Intellekt und Persönlichkeit können durch einen Prozess der Selbst-Beobachtung verstanden werden. Der Meditierende lernt, den Geist zur Ruhe zu bringen und ihn zu kontrollieren. Er nimmt wieder die klare innere Stimme seines Gewissens wahr. Das Verständnis der Beziehung zwischen erworbenen und innewohnenden Werten, sowie zwischen Werten und spirituellen Tugenden wird erweitert. Ebenso wird die Wichtigkeit, die eigenen Werte auf tiefster Ebene des eigenen Lebens zu überprüfen und zu erneuern, hervorgehoben. Ziel ist es, ein bewusstes Gewahrsein der Seele und damit vollständiges Verstehen des Selbst zu entwickeln.

Reinkarnation

ReinkarnationBewusstsein ist “meta”-physisch und kann daher nicht durch etwas Physisches zerstört werden. Die Seele ist damit unvergänglich. Sie kann nicht sterben. Die Erkenntnis des Selbst als unsterbliches Wesen bringt ein neues Verständnis für Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt als zyklische Stadien einer ewigen Existenz mit sich. Mehr über Wiedergeburt.

Unsere Heimat der Stille

Unsere Heimat der StilleJenseits der physischen Welt der Planeten und Galaxien liegt eine nicht-physische Region subtiler spiritueller Energie, darüber hinaus eine lichterfüllte Welt reiner Stille, wo die Seelen in einem körperlosen Zustand – jenseits des Handels oder Denkens – ruhend, still, bewusst und in vollkommenem Frieden verweilen. Diese Welt „jenseits jeglichen Schalls“ (Nirwana) ist die ursprüngliche Heimat aller Seelen, die sie einst verlassen haben, um auf irdischer Ebene miteinander zu interagieren.

Die Beziehung zu Gott

Die Beziehung zu GottWährend die Meditation uns hilft, unser Bewusstsein über selbst-beschränkende Glaubensmuster zu heben, wird die Präsenz Gottes im Yoga-Zustand – einer geistigen Verbindung mit der Quelle spiritueller Kraft – erlebt.

Das Karmagesetz

Das KarmagesetzEin Verständnis für das natürliche Karmagesetz – das alle Beziehungen zwischen der menschlichen Seele, Gott und der materiellen Welt beeinflusst – ist für die Kultivierung eines klaren Bewusstseins, sowie der bewussten Wahl sinnvoller Gedanken und Taten sehr wichtig. Während Meditation zu einer Erfahrung der inneren Stärke führt, werden praktische Methoden angeboten, dank der die spirituelle Kraft zu spirituell sinnvollen und effektiven Verhaltensweisen und Handlungen im täglichen Leben geformt und gelenkt werden.

Das ewige Weltdrama

Das ewige WeltdramaDie Zeit wird in Form sich immer wiederholender Zyklen wahrgenommen, und das Leben an sich als grenzenloses Drama auf der Weltbühne dargelegt. Diese Perspektive der Zeit und sich ständig verändernder Szenen (Geschichte und Geografie) lässt uns wieder Bedeutung und Sinn in lokalen und globalen Ereignissen finden.

Der Baum des Lebens

Der Baum des Lebens Die Lektion zum Thema Baum des Lebens bietet Einblicke in die Evolution und Schöpfung. Sie illustriert, warum die Welt heute so geteilt ist und erklärt den Wert, die Rollen und die Beziehungen zwischen diversen menschlichen Interessengruppen und Disziplinen wie Religion, Wissenschaft, Politik und Geschäftsleben.

Ein spiritueller Lebenstil

Je mehr sich das Verständnis für das Selbst entfaltet, desto mehr sind wir uns auch dessen bewusst, wie unser Verhalten und eine spirituelle Lebensführung – die eine ausgewogene Mischung aus Meditation, spirituellem Studium, vegetarischer Ernährung, Verantwortungen und Beziehungen sowie spirituellem Dienst umfasst – unsere spirituelle Entwicklung im täglichen Leben ergänzen und fördern kann.

Grundkurs Raja Yoga Meditation